Mittwoch, 21.08.2019
Ev.-Luth.
Kirchengemeinde Selent
Kirchenbüro
Dorfplatz 8
24238 Selent

Telefon: 04384 / 760
Telefax: 04384 / 1207

Email:
info@kirche-selent.de




Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine
© Evangelische Brüder-Unität - Herrnhuter Brüdergemeine
Weitere Informationen finden Sie hier.



Flyer zum Download:
  
Aktuelle Termine
25.08.2019 10:30 Uhr - St.-Servatius-Kirche Selent, Gottesdienst mit Kirchenkaffee, P. v. Somogyi
25.08.2019 15:00 Uhr - Gemeindehaus Selent, Sommerfest für Jung und Alt der Flüchtlingshilfegruppe
01.09.2019 10:30 Uhr - Kirche Fargau, Familienkirche mit Tauferinnerung
Aktuelle Neuigkeiten
Musikalisches Sommerfest - 19.07.2019
Am Samstag, den 17. August 2019 lädt die Kirchengemeinde in Zusammenarbeit mit dem Vorstand der Helmut- und Marianne-Behrensstiftung herzlich ein zu einem musikalischen Sommerfest.
Das Fest beginnt um 15.00 Uhr in der St.-Servatius-Kirche Selent mit einem geistlichen Chorkonzert des Kammerchores I Vocalisti unter der Leitung von Hans-Joachim Lustig aus Lübeck.
Seit seiner Gründung 1991 trat das Ensemble in zahlreichen Konzertreihen und Musikfestivals auf und war Preisträger bei nationalen und internationalen Chorwettbewerben. In Selent wird ein abwechslungsreiches Programm aus Stücken geistlicher Musik aus Romantik und Moderne zu hören sein, Werke von Gounod, Mendelssohn-Bartholday und Bruckner, sowie moderne Werke von Ugis Praulin, Jacob Neske, Josu Elberin und Arvo Pärt.
Am Nachmittag schließt sich dann um 17.00 Uhr vor. auf der Pastoratswiese für die Freunde der Folkmusik ein Konzert der Gruppe Allerley aus der Probstei an.
Die Musiker Peter Göttsch, Rieke Finck-Stoltenberg und Bernhard Dellert spielen und singen teilweise auf historischen und nachgebauten Instrumenten wie Drehleier, Dudelsack und Nykkelharpa plattdeutsche wie hochdeutsche Lieder aus verschiedenen Jahrhunderten, Moritate und Balladen.  
Ab 18.30 Uhr wird dann die Swing Company Bigband aus Kiel-Kronshagen in der St.-Servatius-Kirche eine musikalische Reise aus aller Herren Länder mit Swing, Funk, Latin, Soul sowie Rock-Pop-Klassikern von Glenn Miller, Benny Goodman aber auch James Last , Bert Kaempfert unternehmen. Dazu werden auch Stücke aus bekannten Filmen und Musicals in den bunten musikalischen Strauß eingeflochten sowie Stücke von Frank Sinatra, Stevie Wonder und Robbie Williams stilecht interpretiert.   
Der Eintriit zu allen Konzerten ist frei. Spenden zum Erhalt der St.-Servatius-Kirche werden gerne angenommen. 
15. Selenter Motorradgottesdienst 2019 - 23.06.2019
Der 15. Motorradgottesdienst in Selent steht vor der Tür.

Am Sonntag, den 14. Juli ist die St.-Servatius-Kirche wieder Ausgangspunkt für ihren beliebten Biker-Gottesdienst auf dem Land für jung und alt sowie alle interessierten Gemeindemitglieder.
Für die von ferner Angereisten gibt es ab 10.00 Uhr wieder ein Biker-Frühstück. 
Der Gottesdienst beginnt um 12 Uhr und wird geleitet von den Pastoren Holger Janke aus Hamburg (Predigt) vom Verein "Bikers Helpline", der in diesem Jahr Jubiläum feiert und von Timo von Somogyi aus Selent (Liturgie). Das Motto des ganzen Vorbereitungs-Teams um Bernd Schönberg lautet: "Stolz und Standhaftigkeit". 
Die Musik wird live eingespielt von der Band Slowjack aus Schlesen mit Wolfgang Slosarek an der Leadgitarre und probt hierzu bereits kräftige und standhafte Rhythmen aus ihrem bewährten Blues-Rock-Repertoire.  
Im Anschluss geht es dann ca. 13.15 Uhr mit stolzen kleinen und großen Maschinen mit ihren Bikern ab dem Selenter Dorfplatz auf den Rundkorso für faires Verkehrsverhalten um den Selenter See. Für Sicherheit sorgt die Kradstaffel des Kreies Plön. 
Auf der Pastoratswiese ist im Anschluß Zeit und Platz zum Klönschnack und zur Stärkung mit Herzhaftem vom Grill sowie Kaffee und Kuchen der Kirchengemeinde. 
Zum Biker-Café freut sich die Kirchengemeinde sehr über Ihre und Eure Torten- und Kuchenspenden.   
Bethel-Kleidersammlung 2019: Fair handeln mit Alttextilien - 21.06.2019
Recycling ist nicht nur gut für die Umwelt, es schafft Arbeitsplätze und ist auch aus sozialer Sicht empfehlenswert. Kaum zu glauben, dass es diese Idee bereits im Jahr 1890 gab - bei der Gründung der Brockensammlung Bethel. Was vor mehr als 125 Jahren begann, ist heute dank der Hilfe von rund 4500 Kirchengemeinden in Deutschland aktueller denn je. Knapp 10.000 Tonnen Alttextilien werden der Brockensammlung Bethel jedes Jahr anvertraut. Dank der Kleider- und Sachspenden können in der Brockensammlung rund 90 Menschen beschäftigt werden. Knapp 20 Mitarbeiter haben eine Beeinträchtigung, die es ihnen erschwert, auf dem ersten Arbeitsmarkt eine Stelle zu finden. Beim Sammeln, Sortieren und Verkaufen der Altkleider werden hohe Standards eingehalten. Die Brockensammlung Bethel hat sich dafür dem Dachverband FairWertung angeschlossen. Er steht für Transparenz und Kontrolle, sowohl in Bezug auf ein fachgerechtes Recycling wie auf einen ethisch vertretbaren Handel mit anderen Ländern. Erlöse aus dem Verkauf, zu dem auch ein großer Secondhand Laden in Bethel beiträgt, kommen der Arbeit der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel zugute. Bethel setzt sich seit 150 Jahren für Menschen ein, die Hilfe brauchen. Behinderte, kranke, alte oder sozial benachteiligte Menschen stehen im Mittelpunkt des Engagements. Mittlerweile ist Bethel in acht Bundesländern an 280 Standorten aktiv. Mit rund 19.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist Bethel eine der größten diakonischen Einrichtungen Europas.
Vom 02. bis zum 10. 09 2019 wird in der Ev. Kirchengemeinde Selent wieder für Bethel gesammelt. Gute, tragbare Kleidung und Schuhe können jeweils von 09:00 bis 19:00 Uhr im Gemeindehaus Selent, Dorfplatz 10 abgegeben werden. Weitere Informationen:www.brockensammlung-bethel.dewww.bethel.de
Hinweise:
falls die Tür des Gemeindehauses geschlossen sein sollte, können Sie die Beutel auch im Eingangsbereich unter dem Vordach abstellen. Sie werden dann von uns hereingeholt.   
Gesammelt werden:
Gut erhaltene Kleidung und Wäsche, Schuhe, Handtaschen, Plüschtiere und Federbetten - jeweils gut verpackt (Schuhe bitte paarweise gebündelt - Kleidersäcke können über unser Kirchenbüro oder im Gemeindehaus bezogen werden).
Nicht in die Sammlung gehören:
Lumpen, nasse, stark verschmutzte oder stark beschädigte Kleidung und Wäsche, Textilreste, abgetragene Schuhe, Einzelschuhe, Gummistiefel, Skistiefel, Klein- oder Elektrogeräte
Nähere Informationen zur Sammlung erhalten sie auch auf der Webseite zur Sammlung unter: www.brockensammlung-bethel.de
 
Anmeldung 2019 für die neuen Konfirmandinnen und Konfirmanden - 05.06.2019
Konfirmandenzeit 2019-2021

Wir rudern wieder los... - die Konfirmandenzeit für die neuen Konfirmandinnen und Konfirmanden der Kirchengemeinde Selent beginnt nach den Sommerferien am Di., den 03. September 2019 um 17 Uhr im Gemeindehaus am Dorfplatz 10.
Zur Anmeldung und zum persönlichen Kennenlernen laden wir dazu alle Kinder ab 12 Jahren in Begleitung der Eltern oder eines Elternteils gerne herzlich ein am:

Dienstag, den 04. Juni 2019 17.00 – 19.00 Uhr und
Mittwoch, den 05. Juni 2019 18.00 – 20.00 Uhr

in das Gemeindehaus am Dorfplatz 10 in Selent zu kommen. 

Mitzubringen sind hierzu bitte die Geburts- und die Taufurkunde.
Kinder, die die Taufe noch nicht empfangen haben, begehen das Fest der Taufe im Verlauf der Konfirmandenzeit. 
In den letzten Jahren haben wir diese unter Einbeziehung der Konfirmandengruppe mit viel Freude und Erfolg als Außen-Taufgottesdienst am Selenter See gefeiert.  
Die Kirchengemeinde freut sich auf Euer Kommen.  
 
Pilgertour zu Pfingsten mit dem Fahrrad zum Hessenstein - 04.06.2019
wer Pfingsten nicht nur etwas für Geist & Seele, sondern auch für seinen Körper tun möchte, der ist herzlich eingeladen zur diesjährigen
Pilger-Tour mit dem Fahrrad zum Hessenstein
„Schöpfungsbewahrung und Spiritualität“
Pfingstsonntag, 09.06.2019, Beginn 10.30 Uhr, Kirche Selent
Ende: ca. 15.00 Uhr auf dem Hessenstein (Gemeinde Panker).
Unsere Pilgerreise beginnt um 10.30 Uhr mit einer kleinen Andacht in der Kirche. Weiter geht’s dann mit dem Sichten des irdischen Kirchturm-Geistes. Dort nistet ein Turmfalke, auf dessen Familie wir einen fachmännischen Blick mit Roland Bornmann werfen werden. Gegen 11.00 Uhr schwingen wir uns auf unsere Fahrräder und starten in 5 Etappen gen Richtung Hessenstein.
Neben geistiger Nahrung in den Pausen gibt´s am Ziel ein gemeinsames Picknick mit einem herrlichen Blick auf unsere beiden Seen. Bei klarem Wetter reicht der Blick über die Ostsee bis Dänemark und über den Selenter See bis zum Selenter Kirchturm zurück.
Auch Teiletappen oder Transporte sollten möglich sein, da wir parallel zur Tour auch unseren Kirchenbus zur Verfügung haben.  
Damit wir diese Tour ohne eine spontane Brotvermehrung etwas besser planen können, freuen wir uns bei Interesse auch über eine kurze Anmeldung unter unserer Mailadresse auf dieser Web-Seite.   
Leitung: Frau Susanne Elbert, Frau Sylvia Bernien und Timo v. Somogyi, Pastor, Selent
Wohin schwimmt die Kirchengemeinde - Gemeindeversammlung 2019 - 02.06.2019
Die Ev.-Luth. Kirchengemeinde Selent lädt herzlich ein zur diesjährigen Gemeindeversammlung am 11.06.2019 um 19.00 Uhr im Gemeindehaus am Dorfplatz 10 in Selent.
Gegenstand der öffentlichen Gemeindeversammlung für Gemeindemitglieder und Interessierte ist ein Rückblick und Ausblick auf die gegenwärtige Gemeindearbeit.
Es soll hiermit zudem Gelegenheit gegeben werden zum Gespräch und zu einem Austausch über gemeinde- und kirchenbezogene Fragen und Entwicklungen mit dem Pastor und Vorsitzenden des Kirchengemeinderats sowie Mitgliedern desselben.  
Gott segne uns mit der Weite des Himmels - Familienkirche - 29.05.2019
Am So., den 2. Juni 2019 um 10.30 Uhr trifft sich unsere Familienkirche in der Kirche Fargau.
Hierzu laden wir alle großen und kleinen Leute herzlich ein. Wir werden die Geschichte von der Himmelfahrt Jesu hören. Als Jesus seine Jünger und Freunde verlassen hat, hat er ihnen die Kraft des Heiligen Geistes verheißen und sie gesegnet. Wir schreiben unsere Wünsche und Gebete auf Jesu Fußspuren und singen aus unserem Kindergesangbuch  

Im Anschluss gibt es für alle zur Stärkung Saft, Kaffee und Kekse.    
Jesus thut gen Himmel fahren... - 29.05.2019
Mit diesen niederdeutschen Worten ist eines der schönen Bilder bezeichnet worden, die sich auch auf der Rückseite des Selenter Schnitzaltars befinden.
Leider hat sich dieses Bild über die Jahrhunderte nicht so gut erhalten. Doch auf der Vorderseite haben wir zum Glück ja die Himmelfahrtsszene in geschnitzter Ausführung.
Die Himmelfahrt Jesu geschieht hier ganz plastisch. Die Jüngerinnen und Jünger Jesu knien betend am Fuße eines Hügels, den Blick himmelwärts auf den aufsteigenden Christus gerichtet, allesamt gewandet in der Kleidung des späten Mittelalters.
Maria ist deutlich im Vordergrund herausgehoben, erkennbar an einem leuchtendem goldenem Gewand, das sie als die Gottesmutter auch in den anderen Szenen der Passionsgeschichte trägt. Links von ihr mit offenem langen Haar vermutlich der junge Lieblingsjünger Johannes, rechts von ihr ein Jünger in braunem Mönchsgewand und deutlich erkennbar an seiner Tonsur, daneben mit kräftigem Bart dargestellt vermutlich Petrus. Von Jesus erkennt der Betrachter nur noch die nackten Füße, ein Stück seines ebenfalls goldenen Gewandes. Er hinterlässt auf der Spitze des Hügels zwei Fußabdrücke, Ausweis seines irdischen Daseins. Er ist leiblich auf Erden gewandelt, uns Menschen gleich, hat mit uns alles menschliche Leben geteilt. In der Apostelgeschichte des Lukas (Apg 1,3) steht: „Ihnen zeigte er sich nach seinem Leben durch viele Beweise, als der Lebendige (Auferstandene) und ließ sich sehen unter ihnen vierzig Tage lang und redete mit ihnen vom Reich Gottes.“
Doch nun fährt der Auferstandene gen Himmel, der Heimat seines Vaters, unseres Gottes. Die Apostelgeschichte (Apg 1,8ff) schreibt über dieses Ereignis weiter: „ ...ihr werdet die Kraft des Heiligen Geistes empfangen, der auf euch kommen wird, und werdet meine Zeugen sein in Jerusalem und in ganz Judäa und Samarien und bis an das Ende der Erde. Und als er das gesagt hatte, wurde er zusehends aufgehoben, und eine Wolke nahm ihn auf vor ihren Augen weg.“
Die Himmelfahrtsgeschichte gestaltet in unserem Altarbild hält einen schmerzvollen Moment fest. Jesus verlässt seine Freunde und seine Schüler, er verlässt seine Mutter. Es vollzieht sich eine Trennung. Doch zuvor sagt er den Freunden zu: Gottes Geist wird dafür als mein Stellvertreter unter euch kommen, er wird euch erfüllen und miteinander verbinden, so wie ich es zuvor durch mein Dasein und meine Lehre an euch getan habe.
Das Knien der Jünger, ihre Gebetshaltung verrät mir – im Gebet werden sie, können wir mit Jesus verbunden bleiben. Zugleich sind wir im Glauben an Jesus nun selbständige und mündige Kinder geworden. Jesu Himmelfahrt ist Abschied und Neubeginn zugleich. Jesu Himmelfahrt vollzieht bei aller Trauer, die auf Erden zurückbleibt eine notwenige Trennung. Sie macht uns bedeutsam, dass wir nun unseren eigenen Weg im Glauben gehen müssen, doch auch finden dank des Geistes, den Jesus uns versprochen hat und der im Pfingstereignis die Jünger mit Kraft für ihren eigenen Weg ausgerüstet hat. Damit bleibt Jesus nicht nur exklusiv den Jüngern in Erinnerung, sondern durch seinen Geist erfüllt, tragen sie seine Botschaft weiter zu allen Menschen. Jede und jeder kann diesen empfangen und den eigenen Weg mit seiner Kraft gestalten. Das wir unseren Weg in der Nachfolge Jesu immer aufs neue suchen und finden mögen, dies wünsche ich mir und uns zum Himmelfahrtsfest.
Ein Lied von Klaus Peter Hertzsch (1989) kann hierbei helfen: 
Vertraut den neuen Wegen,
auf die der Herr uns weist, weil Leben
heißt: sich regen, weil
Leben wandern heißt. Seit leuchtend
Gottes Bogen am hohen Himmelsstand,
sind Menschen ausgezogen
in das gelobte Land.

Wir laden auch herzlich ein, dieses Fest wieder als Außengottesdienst zu erleben am Donnerstag, den 30. Mai um 10.30 Uhr auf unserem neuen Friedhof in Selent vor der Kulisse unserer Blomekapelle. Im Anschluss wird es Kaffee und Mai-Kranzkuchen geben.     
Pastor Timo von Somogyi-Erdödy
Selent
9. Selenter Garten-Gottesdienst - 19.05.2019
Die Kirchengemeinde Selent lädt auch dieses Jahr wieder herzlich ein zum Gartengottesdienst am Sonntag, den 26. Mai 2019 in den Alten Apfel-Garten von Familie Schütze. Der Eingang zum Garten findet sich im Wehdenweg 5, Ecke Kösterberg. 
Erwarten wird die Besucherin und den Besucherin ein besinnlicher Märchengottesdienst zum Thema "Das Wasser des Lebens" zwischen Obstbäumen und Blumen unter der Leitung von Pastor Timo v. Somogyi. Die Lieder werden dieses Jahr begleitet von Herrn und Frau Baltz auf dem Keybord und mit Querflöte. im Anschluss wird auch wieder eingeladen zum Kirchenkaffee mit Kaffee und Kuchen und zu einem Spaziergang durch den Garten. 
Auferstehen aus durchkreuztem Leben - 20.04.2019
„Kinder können malen, dass man kaputt geht.“ Diese Worte des Titelhelden Edgar Wibeau aus dem bekannten Jugendroman "Die neuen Leiden des jungen W." von Ulrich Plenzdorf fallen mir zunächst zu nebenstehendem Bild ein. Es hängt seit vielen Tagen schon über meinem Schreibtisch. Und es hängt dort, weil es für mich ein Osterbild ist – ein Bild nicht nur für die Ostertage – sondern für jeden Tag - ein dunkles Kreuz im Mittelpunkt, dessen Form sich dann wiederholt wie ein Gitter über rotorangefarbene Wolken legt. Hinter dem dunklen Kreuz leuchtet es zart hellblau bis hellgelb, Licht strömt hinter dem Kreuz herein – und ich hoffe darauf, dass es dieses Kreuz, sein Gitter durchbricht. Fast erscheint mir dahinter noch eine abstrakte Figur zu sein – der Auferstandene – ein Engel? Das Bild ist kraftvoll. Das schwarze Kreuz und die feuerfarbene Sonne scheinen miteinander in einem Kampf zu liegen. Ich hoffe, das die Sonne siegt, dass ihre Wärme das Kreuz zum Schmelzen bringt, das sein Gitter, alles Eingesperrte sich auflösen. Auferstehung ist Befreiung – zu neuem Leben, Befreiung von Schrecken, Angst und Kleinmut und Gewinn neuen Vertrauens. Auferstehung ist Sehnsucht nach Frieden.
Das Osterfest und seine Botschaft bleiben wichtig, denn noch gibt es immer wieder genug, was uns einsperrt, beschwert und unser Leben durchkreuzt.
 „Kinder können malen, dass man kaputt geht.“ Das meint, sie drücken in ihrer Unbefangenheit in den Bildern oft das aus, was wir uns als Erwachsene nicht mehr trauen oder trauen würden. Sie sind an ihren Befindlichkeiten noch viel mehr dran als wir es oft sind. Das ist eine Chance. Auferstehung heißt darum auch – Raum geben dem inneren Kind, dass noch und immer in uns schlummert, seiner Phantasie und seiner Energie.
Ich wünsche allen ein friedliches und heilendes Osterfest, Licht und Sonne, Erholung und Aufatmen an frischer Frühlingsluft hier oder auf dem Weg.
Ich lade herzlich ein zu unseren Gottesdiensten. 
P. v. Somogyi, Selent 
Passionsmusik am Karfreitag - 04.04.2019
Am Karfreitag, den 19. April 2019, lädt die Kirchengmeinde Selent herzlich ein zu einem besonderen musikalischen Gottesdienst um 10.30 Uhr in der St.-Servatius-Kirche Selent.
Die St.-Servatius Kantorei und die Solisten Frau Gesa Daniel (Sopran) als Evangelist und Herr Hans-Joachim Klütz (Tenor) als Pilatus werden unter der Leitung von Kantor Nikolaus Krause die „Johannes-Passion“ von Heinrich Schütz zu Gehör bringen.
Das Werk entstand im Jahr 1666 in Heinrichs Schütz langer Amtszeit als Hofkapellmeister in Dresden im hohen Alter von 81 Jahren. Als ein reines A-Capella-Werk mit dramatischen Figural-Chören stellt es eine Fortführung und Weiterentwicklung der mittelalterlichen Tradition der musikalischen Lesung der Passionsgeschichte in verteilten Rollen dar. Im 18. Jh. gipfelte die Tradition der Passionsmusiken dann in der Johannes- und Matthäus-Passion Johann Sebastian Bachs. 
Der Eintritt ist frei.  
Geistliches Wandern - 13.03.2019
Die Kirchengemeinde Selent lädt herzlich ein zu ihrer Andachtsreihe: "Geistliches Wandern" durch die Passionszeit / Fastenzeit / Zeit zur Vorbereitung auf Ostern.
Unter der Leitung von Dipl. Theologin Frau Sylvia Bernien haben wir für eine halbe Stunde Raum zum achtsamen Wahrnehmen unseres eigenen Weges in Erwartung von Ostern.
Die Andachten finden jeweils Donnerstags statt in der Fargauer Kirche um 19.00 Uhr am 14. März, am 21. März, am 28. März, am 04. April und am 11. April.
Sie können dazu ihren Abschluß finden in einem gemeinsamen Feierabendmahl mit Taizėmusik am Gründonnerstag-Abend, dem 18. April ebenfalls um 19.00 Uhr in der Fargauer Kirche.   
 
1. Treffen der neuen Gemeindewerkstatt - Wir bauen Gemeinde - 23.01.2019
Gestern, am 22.01.19 hat sich der Kirchengemeinderat zu einer außerordentlichen Sitzung getroffen - zur Gemeindewerkstatt!
 
Es ist uns ein Anliegen, das Gemeindeleben noch lebendiger zu gestalten.
So haben wir uns zusammen gefunden, um gemeinsam zu überlegen, wie dies gelingen kann.
 
Hierfür haben wir uns gefragt, wie wir die Kirchengemeinde derzeit wahrnehmen und was wir daran genießen.
Anschließend haben wir uns überlegt, was uns wichtig ist, was wir weiter geben möchten und schließlich, was wir uns wünschen für unser Gemeindeleben.
Dabei ist uns aufgefallen, dass uns die Kirchenmusik sehr anspricht und wir dort weiterhin einen Schwerpunkt setzen möchten, gleichzeitig diese jedoch auch erweitern möchten z.B. durch einen Kinder-/ Jugendchor oder die Idee haben, ein Chorprojekt zu starten, um z.B. im Sommer ein tolles Konzert zu geben.
Was halten Sie davon?
 
Dann ist uns aufgefallen, dass sich die Vernetzung in unserer ländlichen Gemeinde leider in den letzten Jahren durch Todesfälle von einigen zuvor noch ehrenamtlich sehr aktiven Mitgliedern verschlechtert hat.
Gerne möchten wir wieder von jedem unserer Gemeindemitglieder wissen, wie es ihm geht und welche Interessen und Bedürfnisse bei Ihnen und Euch sind. Was sind Ihre Themen?
 
Unsere Idee ist es daher, immer wieder Projekte anzubieten, die viele von uns ansprechen, denn unser christlicher Glaube trägt uns und ist unser Lebensmittelpunkt. Auf Grund unseres Glaubens möchten wir als Kirchengemeinderäte mit Ihnen und Euch in einen Austausch kommen und laden Sie und Euch herzlich ein, uns Ihre und Eure Ideen mitzuteilen. 
Dies ist möglich auf folgenden Wegen:
Email unter Kg-selent@gmx.de,Telefon (Büro): 04384/760 (geöffnet am Di., Mi., Fr. 9-12 Uhr) und Pastorat (04384/1205), Kirchenmusik: Kantor Nikolaus Krause, T.: 04384/592509), Kirchengemeinderat (Herr Uwe Köberlein, 2. Vorsitzender, T.: 04303/926868 oder Frau Sylvia Bernien, Leiterin Gemeindewerkstatt, T.: 04303/928012.
   
Unser nächstes Treffen wird voraussichtlich am Dienstag, dem 26. März um 19.00 Uhr im Gemeindehaus Selent sein.
 
Mit freundlichen Grüßen
Sylvia-B. Bernien, Kirchengemeinderätin
Außergewöhnliches Konzert des Kirchenkreises zum Reformationsjubiläum - 23.10.2017
Der Kirchenkreis Plön-Segeberg hat den Lübecker Musik-Professor Dieter Mack beauftragt, zum Reformationsjubiläum ein Stück zu komponieren, an dessen Aufführung sich viele Mitglieder aus den Chören und Ensembles aus dem Kirchenkreis beteiligen können. Die Uraufführung des Werks "Verleih uns Frieden gnädiglich" findet in Plön (28.10.2017, 19 Uhr, Nikolaikirche) statt, ein weiteres Mal ist das Werk in Bad Segeberg (4.11.2017, 17 Uhr, Marienkirche) zu sehen.


Etwa 250 musikbegeisterte Menschen aus zwölf Gruppen proben seit Anfang des Jahres das für sie sehr ungewöhnliche Stück. Die Grundlage und Namensgeber des Werks ist das Lied Martin Luthers „Verleih uns Frieden gnädiglich“. Dieter Mack hat sich sehr frei mit dem Inhalt dieses gesungenen Gebets um den geistlichen, aber auch den irdischen, politischen-sozialen Frieden auseinandergesetzt. Er verwendet dabei nicht den kompletten Text Luthers, sondern auch Zitate und Fragmente aus anderen Quellen und "frei erfundenes phonetisches Material".
"Die Zuhörer können in dem Stück etwas über die Fragilität von Frieden erfahren“, sagt Kirchenmusikdirektor Henrich Schwerk, einer der beiden Kirchenkreiskantoren und Initiatoren des Projektes. Es ist aber auch zu hören, dass Krieg und Frieden in gewisser Weise zusammengehören."
Mack nennt sein Werk „Raummusik“ – es ist bestimmt für ein Orchester mit großem Percussionapparat, vier Chöre, zwei Blechbläsergruppen und Solosänger. Die Chöre stehen in der Kirche verteilt und können so den gesamten Raum mit verschiedenen Klängen fluten. „In dem Stück sind für unsere Gewohnheiten erstaunliche Klänge zu hören“, sagt Schwerk. „Das können überraschende Tonfolgen aus verschiedenen Orchestergruppen sein, etwa von Holzbläsern oder den Streichern“, berichtet Schwerk. Es gebe auch stimmlose oder gesprochene, gehauchte Silben der Solisten auf langen tiefen Tönen aus den Chören. „Insgesamt dominiert eine gewisse Ruhe, ein Fließen von Klängen“, sagt er. „Das Stück ist phasenweise geradezu meditativ“. Es komme aber ebenso zu unerwarteten Klangausbrüchen.  
Das Projekt sei ein hervorragender Höhepunkt des musikalischen Programms des Kirchenkreises zum Reformationsjubiläum, sagt Propst Erich Faehling.  „Diese Komposition  ist eine Form reformatorischen Aufbruchs“, sagt er. „Denn Reformation steht für mich für die Freiheit der Seele.“ Und das müsse immer neu durchbuchstabiert werden – „hier geschieht das in der Sprache der Musik“.
Der Eintritt kostet zehn Euro, Karten gibt es an den Abendkassen.
Das Taizégebet in Selent - Zeit der Stille für mich - 29.08.2017
Auch unser Taizégebet startet wieder an jedem ersten Sonntag im Monat in der Selenter Kirche um 18.00 Uhr.
 
Das Taizégebet ist ein Gottesdienst, der sich in seinem Ablauf an der Liturgie der Taizégebete der Communauté im französichen Ort Taizé in Burgund orientiert. Hierbei steht die gemeinschaftlich erlebte Stille und Ruhe zum Gebet im Mittelpunkt.
Hintergrund hierfür ist der Gedanke, dass Gott im Moment der Stille zu uns spricht, so wie es die Bibel etwa im 1. Könige 19 beschreibt als der Prophet Elia Gott begegenen möchte: Als sich der große Lärm legt, hört Elija „ein Geräusch schwebenden Schweigens“, und da spricht Gott zu ihm. Auch in manchen Psalmworten wie etwa im Psalm 131 kommt dies besonders zum Ausdruck: „Ich ließ meine Seele ruhig werden und still ... Hoffe auf den Herrn von nun an bis in Ewigkeit!“ Der Kirchenvater Augustinus schrieb darum wohl auch in seinen Bekenntnissen v9: "Unruhig ist mein Herz, bis es Ruhe findet in dir."Daher gibt es in diesem Gottesdienst keine Predigt aber immer eine biblische Lesung zum Sonntag und die mittlerweile bekannt gewordenen Taizélieder, die biblische Texte in meditativer Schlichtheit entfalten.
Begleitet wird der Gesang in Selent durch Streicher- und Flötenmusik. So fällt es leichter, die eingängigen und sich wiederholenden Lieder und Melodien kennenzulernen, ihnen zu lauschen oder auch selbst mitzusingen.
Einen Eindruck dieser Musik vermittelt auch die Webseite aus Taizé unter der Rubrik Gebete und Gesänge: www.taize.fr.
Wir laden herzlich ein, dabei zu sein.  
Unser Tip für Urlauber und Fahrrad-Fans: die Kirchenrouten rund um den Selenter See entdecken - 16.07.2015
Die Selenter St.-Servatius-Kirche zählt seit 2012 zum Ziel der Kirchenrouten im Kirchenkreis Plön-Segeberg. 
Hierzu heißt es auf der speziell für interessierte Urlauber eingerichteten Webseite des Kirchenkreises Plön-Segeberg (s. http://kirchenrouten.eu): 
"Unter dem Motto „Geschichte und Natur erleben – Seele stärken“ laden Sie in Schleswig-Holstein 8 Routen ein – jede unter einem bestimmten Thema –, um auf ihnen von Kirche zu Kirche zu radeln,  von der Ostseeküste bis nach Hamburg. Ganz gleich wo Sie sich auch befinden: Die Kirchturmspitzen bieten Ihnen eine sichere Orientierung und zwar in doppeltem Sinn: als Orientierungspunkt inmitten dieser weitläufigen Landschaft und für die innere Einkehr beim Kirchenbesuch – jede der zahlreichen Kirchen bietet viele Möglichkeiten, von Ihnen entdeckt zu werden.
Auf den gut ausgeschilderten 8 Fahrrad-Routen finden Sie aber nicht nur liebevoll restaurierte Kirchen, Klöster oder Wallfahrtsstätten - erleben Sie auch eine überaus reizvolle Landschaft mit vielfältigen kulturellen Sehenswürdigkeiten. Feiner Ostseestrand und bezaubernde Hügellandschaften, glitzernde Seen und grüne Wälder oder imposante Gutshöfe und Herrenhäuser: Für jeden Radler ist etwas Interessantes dabei. Überzeugen Sie sich selbst auf den nächsten Seiten und radeln Sie los!

Die Kirchenrouten sind ein Gemeinschaftsprojekte des Kirchenkreises Plön-Segeberg und der AktivRegionen Ostseeküste, Schwentine-Holsteinische Schweiz, Holsteins Herz und Alsterland. Ziel der AktivRegionen ist es, das Leben in den ländlichen Räumen mit den vereinten Kräften der Menschen vor Ort zu gestalten. Dafür stehen den AktivRegionen von 2007 – 2013 EU-Gelder aus dem Zukunftsprogramm Ländlicher Raum (ZPLR) in Schleswig-Holstein zur Verfügung. Weitere Informationen sind auch auf den Internetseiten der jeweiligen AktivRegionen erhältlich."

Wir wünschen allen Urlaubern hierzu interessante Entdeckungen in unserer Region und einen erholsamen Urlaub insbesondere auf der Brottour oder auch der Fischtour zu der Selent zählt.
Schauen Sie für nähere Informationen gerne auf unsere Linkseite. 
Ihre Kirchengemeinde Selent.  
Unsere Kirche ist offen! - 09.06.2008
Interessiert Sie die Architektur unserer Kirche, wollen Sie einmal den imposanten Altar aus der Nähe betrachten oder wollen Sie einmal in Ruhe ein paar andächtige Minuten verbringen?
Dann kommen Sie in unsere Kirche - sie ist vom Frühjahr bis zum Herbst ganztägig geöffnet (außer montags). Jetzt in der Winterzeit ist die Kirche aus heiztechnischen Gründen auf Anfrage geöffnet.